Sicherheit im Reitsport
Reithelme & Sicherheitswesten
Autor: Manfred Grebler
Startseite  Impressum  Datenschutz  Kontakt Links


Anzeigen / Werbung
www.pferdebilder.info
Sicherheitswesten bei Amazon
Sicherheitswesten bei Horze
Anzeige

Das Markt-Angebot an Schutzwesten

Letzte Aktualisierung: Juli 2017
Werbung: Diese Seite enthält bezahlte Links bzw. Links welche eine Umsatzbeteiligung generieren.
>> Informationen für Hersteller bzw. Anbieter von Reithelmen und Sicherheitswesten <<
Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von auf dem deutschen Markt erhältlichen Schutzwesten. Dabei beschränke ich mich auf Westen, die dem aktuellen Technologie-Stand entsprechen und eine gewisse Verbreitung hierzulande haben. Eine vollständige Auflistung aller lieferbaren Westen ist weder möglich noch meine Absicht.
Die angegebenen Preise beziehen sich auf Damen-Größen in der billigsten Farbe. Kinder- und Jugend-Westen sind in der Regel deutlich günstiger.
Disclaimer
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für deren Richtigkeit kann ich jedoch keine Haftung übernehmen. Die Nennung von Händlern bedeutet keine Empfehlung in Hinsicht auf Seriösität oder Zuverlässigkeit des Anbieters. Preise können sich stets ändern. Hinweise auf Baugleichheit oder Ähnlichkeit können auf Grund von Modelländerungen plötzlich überholt sein!
Die Produkte der folgenden Hersteller werden auf jeweils eigenen Seiten ausführlich besprochen:
USG Sicherheitswesten
Euqi-Thème Sicherheitswesten

I. Sicherheitswesten in klassischer Bauweise

In diesem ersten Abschnitt werden einige Westen herkömmlicher Art vorgestellt. Diese Westen bestehen im Wesentlichen aus einem Rückenteil und einem (ggf. durch Reißverschluss geteiltem) Vorderteil. Diese zwei (bzw. drei) Teile bestehen jeweils aus einer einzigen (meist mehrschichtigen) Platte, manchmal ist der Rücken auch 3-teilig.
Airowear "Outlyne"
Die Sicherheitswesten dieses englischen Herstellers sind erst in den letzten Jahren in Deutschland richtig bekannt geworden. Dies vor allem mit diesem aktuellen Modell "Outlyne", welches vergleichsweise weich ist und einen hohen Tragekomfort bietet. Erreicht wird dies dadurch, dass Vorder- und Rückteil aus jeweils 4 Schichten bestehen, wodurch sich eine wesentlich höhere Flexibilität der Weste ergibt.
Die Weste gibt es in unterschiedlichen Schnitten für Damen, Herren und Kinder, wodurch die Passform meist wesentlich besser ist als bei "Unixsex" Modellen. Zudem ist jede Variante in vielen verschiedenen Größen und Längen lieferbar, wodurch eigentlich jede/r Reiter/in eine passende Weste finden müsste.
Die Weste ist auf Wunsch in vielen verschiedenen Farben und auch zweifarbig erhältlich und entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009. Sie ist leider vergleichsweise teuer aber aufgrund ihrer sehr guten Eigenschaften diesen Preis absolut wert.
Diese Weste ist meiner persönlichen Meinung nach derzeit die beste Sicherheitsweste auf dem Markt!
Bitte beachten Sie:
Westen die nicht beim Händler auf Lager sind, werden vom Hersteller extra nach Bestellung gefertigt. Dabei kommt es zu Lieferzeit von 1-2 Monaten.
WILLIAMS Horse & Wear 219..249 Euro anthrazit, andere Farben gegen Aufpreis
Crosscountry-Shop 219..249 Euro anthrazit, andere Farben gegen Aufpreis
Reitsport Zum Hochscheid 209..239 Euro anthrazit
HorseShop 215..241 Euro anthrazit, grau-blau
reitsportpfer.de 199..233 Euro anthrazit, grau-blau
Krämer 269..289 Euro anthrazit, nur Damenmodell, eingeschränkte Größenauswahl
Airowear "Flexion"
Diese Weste von Airowear wurde erstmals im Hebst 2016 vorgestellt. Sie soll noch flexibler und bequemer als das Modell "Outlyne" sein, speziell für Damen geschnitten und leider auch nochmals teurer im Vergleich zur "Outlyne".
Offenbar hatte sie auf dem Markt jedoch nicht viel Erfolg und dürfte in absehbarer Zeit wieder verschwinden.
Airowear "AirMesh"
Diese Weste von Airowear wurde erstmals im Hebst 2017 vorgestellt. Es handelt sich um eine weiterentwickelte Outlyne Weste mit noch mehr Beweglichkeit und Tragekomfort. Das Größenschema soll dem Modell Outlyne entsprechen, allerdings sind derzeit nur die wichtigsten Größen verfügbar, was sich aber mittelfristign ändern wird.
Eine Besonderheit ist, dass der Außenstoff ein Netzstoff ist, daher der Name. Dieser ist natürlich besonders luftdurchlässig, von der Optik aber vielleicht nicht der Favourit für alle. Auch gibt es bisher noch keine Farbauswahl oder gar mehrfarbige Varianten, wie sie von den VS-Reitern gerne benutzt werden.
Langfristig soll die AisMesh aber wohl die Outlyne ablösen. - Wobei dies sicherlich auch von der Akzeptan auf Kundenseite abhängt.
Airowear "Reiver 010"


älteres Modell "Reiver Elite"
Foto © M. Grebler
"Reiver 010" ist die aktuelle Version aus der etwas preiswerteren Reiver Serie. Diese Westen haben keinen Front-Reißverschluss und zusätzlich zum Klettverschluss einen Bauchgurt. Im Gegensatz zum Modell Outlyne gibt es keine getrennten Damen- und Herren-Modelle, dennoch aber eine umfangreiche Größentabelle.
Auch wenn dieses Modell an Flexibilität und Tragekomfort nicht an die Outlyne herankommt, im Vergleich zu vielen billigen Westen ist sie dennoch deutlich komfortabler.
Die Weste entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009
WILLIAMS Horse & Wear 169..209 Euro marine, schwarz
Charles Owen "Kontakt 5"

Foto © M. Grebler
Das aktuelle Produkt aus dem Hause Charles Owen besitzt im Gegensatz zu den früheren, alt-bekannten Westen nun einen Front-Reißverschluss.
Die Weste trägt sich sehr angenehm und ist nun Dank des Reißverschluss auch einfacher in der Handhabung. Leider ist sie weiterhin nur in wenigen Standard Größen lieferbar, so dass sie für viele Reiterinnen wohl leider nicht geeignet sein wird.
Prinzipiell bietet der Hersteller zwar die Option einer Maßanfertigung (gegen Aufpreis), allerdings muss man dazu erst einmal einen Händler finden, der bereit bzw. im Stande ist, eine solche Bestellung durchzuführen.
Hinsichtlich Sicherheit und Tragekomfort ist diese Weste mit der oben genannten Airowear Outlyne durchaus vergleichbar. Wenn eine der wenigen verfügbaren Größen gut passt, ist sie eine preisgünstigere Alternative. ("Preisgünstig" allerdings nur noch in den Standardfarben)
Die Weste ist herstellerseitig in einigen Standardfarben und zusätzlich zahlreichen Sonderfarben lieferbar. Im Prinzip sind auch 2-farbige und 3-farbige Westen machbar. Hier gilt allerdings das selbe wie für Sondergrößen: Man braucht einen geeigneten Händler.
Merkwürdigerweise ist die Weste in Deutschland (im Gegensatz zu Charles Owen Helmen) nur noch relativ schwer erhältlich. Insbesondere Online-Shops führen sie kaum noch oder wenn dann nur in schwarz.
Die Weste entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009
Bitte beachten Sie:
Westen die nicht beim Händler auf Lager sind, werden vom Hersteller extra nach Bestellung gefertigt. Dabei kommt es zu Lieferzeit von 1-2 Monaten.
Reitsportladen-sw
 
 
169,99 Euro
189,99 Euro
259,99 Euro
schwarz
marine, hunter
Sonderfarben
Sonstige Modelle
Neben den oben genannten Markenprodukten gibt es weiterhin zahlreiche Westen unterschiedlicher Hersteller meist aus Fernost, die unter verschiedenen Handelsnamen auf dem Markt sind. Oft ist das selbe Modell bei mehreren Anbietern unter verschiedenen Namen im Programm.
Die meisten dieser Westen sind relativ alte Konstruktionen und entsprechen hinsichtlich Tragekomfort nicht heutigen Standards.

II. Sicherheitswesten in "Panel" / "Plättchen" Bauweise

Zwischenzeitlich gibt es zahllose Sicherheitswesten in Panel-Bauweise, meist im unteren bis mittleren Preisbereich. Diese sind auf Grund Ihrer Bauweise wesentlich bequemer zu tragen, als die alten billigen Modelle in herkömmlicher Bauweise.
Allerdings erreichen diese Panel-Westen in den meisten Fällen nicht die Flexibilität bzw. den Tragekomfort der beiden oben erwähnten Modelle von Airowear und Charles Owen. Den höchsten Tragekomfort unter den Panel-Westen (wie immer abhängig von der jeweiligen Person) bieten meiner Meinung nach die Modelle "USG Flexi Motion" und mit etwas Einschränkung "USG Flexi Black".
Auf Grund des großen und recht unübersichtlichen Marktangebots liste ich auf dieser Seite nur einige wenige Modelle, die ich nach eigenen Tests und Erfahurngen (teilweise mit kleineren Einschränkungen) empfehlen kann.
Equi-Thème Sicherheitswesten
USG Sicherheitswesten
Harry's Horse 4Safe
Diese recht interessante Sicherheitsweste in schwarz-grauer Farbgebung kam im Herbst 2015 auf den Markt.
Der Ladenpreis liegt mit ca. 100 Euro eher im unteren Bereich.
Die Weste entspricht der aktuellen Norm EN 13158:2009
Waldhausen Swing P11

Version ohne Reißverschluss Foto © M. Grebler
Diese Sicherheitsweste in schwarz-grauer Farbgebung. gibt es sowohl mit als auch ohne Reißverschluss, beide Versionen haben außerdem einen zusätzlichen elastischen Bauchgurt. Die Weitenverstellung erfolgt in jedem Fall mittels Klettverschluss wie bei den meisten Sicherheitswesten.
Die Weste entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009
Folgende Weste ist technisch baugleich und unterscheidet sich nur im äußeren Design:
Equi-Thème "Articlué"
Reitshop24 140 Euro / 150 Euro
Amazon ab ca. 130 Euro
Kerbl COVALLIERO Protecto Flex / Protecto LadyFlex

"Protecto Ladyflex"
Fotos © M. Grebler

"Protecto Ladyflex"

"Protecto Flex"
Das Modell "Kerbl Protecto Flex" war eine der ersten preiswerteren Westen in Panel-Bauweise auf dem Markt und war beim Cavallo Test 2010 Testsieger. Seit einiger Zeit gibt es zusätzlich das Modell "Protectro LadyFlex", dieses ist eine deutlich anders aufgebaute Weste (also nicht nur anderer Schnitt) und bietet Frauen eine bessere Beweglichkeit, wie mir von meiner Testreiterin bestätigt wurde.
Die Weste "Protecto Flex" gibt es weitgehend baugleich auch von zahlreichen anderen Anbietern unter verschiedenen Bezeichnungen!
Beide Westen haben einen Reißverschluss und breite seitliche Klettbänder. Letztere haben leider das Problem, dass sie "in die Luft" abstehen, wenn die Weste enger gestellt werden muss. Da die Westen auch keinen Bauchgurt haben, besteht die Gefahr, dass sich ein Klettverschluss von selbst öffnet.
Bitte beachten: Die Größenangaben für diese beiden Westen, wie sie in der Weste eingenäht sind und wie sie üblicherweise in Katalogen und Shops genannt werden, sind nicht brauchbar! Für den Brustumfang und Taillenumfang wurde hier offenbar der Umfang der Weste selbst gemessen, nicht jedoch wie üblich der Körperumfang. Das heißt, die Werte sind viel zu hoch! Als Anhaltspunkt kann man davon ausgehen, dass die Größen S..L üblichen Konfektionsgrößen entsprechen. (Gr. M also grob Konfektionsgröße 38..40) Aber um das Anprobieren kommt man wie üblich nicht herum.

"Protectro Flex"
Rückenteil hochgeklappt
Bei praktischen Tests fiel mir ein Problem mit dem Modell "Proctectro Flex" auf, die neuere LadyFlex ist davon nicht betroffen:
Das Rückenteil dieser Weste ist im unteren Bereich horizontal komplett geteilt, so dass das unterste Teil flexibel ist. Das ist gut gemeint und hat den Vorteil, dass die Weste nicht so leicht am Sattel anstößt. Aber dieses untere Teil kann ohne große Krafteinwirkung komplett nach oben geklappt werden und bleibt dann in dieser Position! (Siehe Bild rechts) Falls dies während dem Reiten passiert, was zum Beispiel durch ungünstigen Kontakt mir dem Sattelrand denkbar ist und man dann stürzt, kann dies fatale Folgen haben: Erstens ist dann der komplette untere Teil der Wirbelsäule ungeschützt. Vor allem aber ist denkbar, dann man auf die dann entstandene sehr dicke und feste Kante fällt, was zu nicht abschätzbaren Verletzungen führen kann.
Es gibt inzwischen überarbeitete Versionen beider Westen mit dem Namenszusatz "Light". Laut Aussage von Kerbl sind diese ca. 20 % leichter als die alten Modelle, unterscheiden sich aber ansonsten nicht von diesen.
Amazon ab ca. 107 Euro Protecto LadyFlex Light

Anzeigen
iGraal Online-Shopping: Bis zu 45% Rabatt bei über 1500 Shops - Kostenlos!
Top Deals für Pferd und Reiter

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Soweit nicht anders angegeben © Manfred Grebler